Schattenblau: Das Herz der Tiefe

Alles Andere-Panda

Schattenblau: Das Herz der Tiefe – Romantic Fantasy für junge und jung gebliebene Herzen!

Wasser und Erde. Feuer und Frost. Mensch und Bestie.

„Ich schlafe ein und denke an Dich, ich wache auf und denke an Dich. Ich denke in jedem Augenblick, bei allem, was ich tue, nur an Dich, Lilli. Ich erfinde eine neue Welt mit Dir in meinen Gedanken, in meinem Herzen. Und doch ist es mir manchmal, als wärst Du seit Ewigkeiten mein Mädchen. Wir retteten uns gegenseitig und so verbindet uns ein Band. Stärker als alles. Mächtiger als mein Wille. Doch schreckliche Dinge werden geschehen, wenn ich nicht wachsam bleibe. Hab keine Angst. Nie werde ich zulassen, dass Dir etwas zustößt, Liebste. Vertraue mir und lass mich Dich beschützen. Das ist mir das Wichtigste. 

Für immer 

Dein Alex“ 

Die 17-jährige Lilli LeBon reist gegen ihren Willen mit ihrer Familie aus New York in ein spanisches Kaff aus. Ihr Frust verfliegt aber bald, als sie Alex Valden begegnet – dem mysteriösen Jungen mit einem dunklen Geheimnis, dunkler als die Tiefsee. Er kann nicht Fahrrad fahren, aber ohne Taucherausrüstung lange tauchen – viel zu lange! Er findet Kirschmarmelade göttlich, spielt gern Theater und schreibt wunderschöne Liebesbriefe. Doch Lilli erkennt bald, dass das Böse nicht nur in den Tiefen des Meeres lauert. Es schlummert auch jenseits von Alex’ wundervollen Gewitterwolkenaugen und wartet hungrig, geweckt zu werden … 

Und so erwacht eine uralte Legende im Schatten des Leuchtturms und ein Menschenmädchen berührt für immer das Herz der Tiefe.

Die Geschichte erzählt von Gegensätzen, die in einer großen Liebe eins werden. Von einem Schicksalsband, stärker als der Wille; vom Finden und wieder Verlieren; von Gefahr und Rettung; von einer Tropfsteinhöhle unter dem Meer und einem geheimnisvollen alten Buch. Und sie erzählt von zwei jungen Herzen, die gegen alle Vernunft füreinander schlagen.

Das Buch entführt den Leser auf den schmalen Grat zwischen zwei Welten, zwischen Leben und Tod, zwischen Sterblichkeit und Immer ... 

4,4 von 5 Sternen bei 15 Bewertungen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0